Erfolgreicher Morgensport

Sonntag 10:30 Uhr - unsere C-Girls schlagen in den Morgenstunden wieder zu und erbeuten zwei Landesligapunkte

wC · Dienstag, 26.02.2019

Wie schon beim Hinspiel in Freising auch, trafen die beiden C-Jugenden vom TSV EBE Forst United und der HSG Freising Neufahrn wieder an einem Sonntag um 10.30 Uhr aufeinander. Beim Aufwärmen hieß es nun erstmal richtig wach zu werden und gleich die richtige Einstellung zum Spiel zu finden.

Und die Forstis legten gleich von Beginn an voll konzentriert los. Nach 4 Minuten stand es bereits 4:0 für uns, bemerkenswerter Weise alle 4 Tore erzielt von unserer wieselflinken Hannah. War es gegen Gilching die rechte Seite, die kaum ein Durchkommen hatte, so waren die Freisinger Mädchen auf der linken Seite in der Abwehr besser -  kein Problem aber für die Ebersbergerinnen, denn dann erzielten sie dieses mal über die rechte Seite sehr viele sehenswerte Tore. Die Abwehr agierte zwar im ersten Abschnitt nicht immer perfekt, aber durch schnelles Aushelfen konnten die Freisingerinnen häufig am Torwurf gehindert werden. Und dann wurden unsere Gegnerinnen immer wieder zu Fehlpässen oder anderen technischen Fehlern gezwungen, weil die 3er Achse vorne gut antizipierte, was unsere Mädchen durch gnadenlos schnell vorgetragene Gegenstöße quittierte. So stand es zur Halbzeit 16:9 für uns, wobei wir, wie auch schon im Hinspiel im Abschluss die eine oder andere Unkonzentriertheit feststellen mussten.

In der zweiten Halbzeit schaltete dann die Abwehr einige Gänge zurück, so dass die Freisingerinnen zu einigen schönen Treffern kamen. Häufig ließ man jetzt die Gegnerinnen in den Nahwurfbereich eindringen, ohne den Durchbruch oder den weiteren Pass mit der Entschlossenheit der ersten Halbzeit zu verhindern. Der Angriff funktionierte aber gewohnt sicher und konsequent. Schöne Kreisanspiele, eine hohe Laufbereitschaft und der konsequente Zug zum Tor von allen Spielerinnen führte dann Mitte der 2. Halbzeit zu einer vollkommen verdienten 7 Tore Führung. Die Mädchen aus Freising steckten aber in dem fairen Spiel nie auf, waren letztendlich aber gegen Ende des Spiels mit ihren Kräften am Ende. Nach einer kurzen Tempoverschärfung erhöhten die Ebersberger Girls ihren Vorsprung auf 11 Tore – das Spiel endete mit 33 : 22.

Wenn sich auch nicht alle Forstis mit einem Tor belohnen durften, so spielten sie trotzdem alle mutig mit Druck zum Tor und konnten so den einen oder anderen Strafwurf für die Mannschaft herausholen.

Es spielten: Vanda Angyal und Leonie Lindner im Tor, Johanna Kuptz, Selina Haider 1, Hannah Dürr 12/1, Chiara Czeslik 6, Maria Hartmann 3, Lilli Schmidt 3, Anna Kaspar 1, Jasmin Winter, Nina Allombert 7

Ähnliche Artikel