Forst Ladies fegen HT München aus der Halle

Im letzten Heimspiel der Saison ließen die Forst Ladies vor gut gefüllter Tribüne der Spielgemeinschaft aus dem Hachinger Tal keine Chance und gewinnen sehr deutlich mit 37:23

D1 · Montag, 29.04.2019

Das Hinspiel konnten die Mädels vom Ebersberger Forst nur mit 29:24 für sich entscheiden, hatten damals Probleme mit der offensiven Abwehr und vergaben zu viele Großchancen. Im Rückspiel wollte es die junge Truppe um Trainer Klaus Bergmann besser machen, der sein letztes Spiel in der Ebersberger Dr.Wintrich Halle coachte. Vor Beginn des Spiels wurde zudem Helena Lettl vorerst verabschiedet. Aufgrund einer chronischen Schulterverletzung wird sie handball-technisch etwas kürzer treten. Trotz dieser traurigen Nachricht, hofft die Mannschaft und auch alle Fans auf ein schnelles Comeback des Rückraumtalents.

Über den gesamten Spielverlauf zeigten sich die Forst Ladies, auch aufgrund der Kaderverstärkung der Münchner, hochmotiviert. Bis zur sechsten Minute konnte HT noch mithalten (4:3), wurde dann aber immer häufiger Opfer ihres eigenen Systems. Die extrem offensive Abwehr, mal als 4:2, mal als 3:3 gespielt, riss immer größere Räume für die schnellen United-Spielerinnen auf. Bereits in der neunten Minute (7:3) musste der Gästetrainer in einem Team-Timeout neue Ordnung schaffen. Doch die Ebersberger Spielerinnen zeigten sich weiter unbeeindruckt. Angepeitscht von den Fans, bauten sie die Führung bis zum Halbzeitpfiff auf ein vorentscheidendes 18:11 aus.

Ein weiteres Highlight bot die Frauenformation der Anzinger Rock´n Roller in der Halbzeitpause. Die „Twickers“ haben sich mit ihrem Programm „Griechische Götter“ den Bayerischen Meistertitel gesichert und begeisterten damit auch das Ebersberger Publikum.

In der zweiten Hälfte brannte Ebersberg ein wahres Feuerwerk für die Fans ab: Innerhalb von nur neun Minuten nach Wiederanpfiff wurde die Tordifferenz auf zehn Tore Abstand hochgeschraubt (24:14). Mit einer deutlich besser abgestimmten Abwehr und mehr Laufbereitschaft ließ der frisch gebackene Meister den Gästen keine Chance. Sehenswerte Tore, nach hervorragenden Anspielen ließen keinen Zweifel an einem erneuten Kantersieg in heimischer Halle. Über alle Positionen zeigte United die komplette Breite des Kaders und einen am Ende hochverdienten und ungefährdeten 37:23-Sieg gegen den Tabellensechsten.

Nach dem Spiel überreichte Hr. Sahrmann als Vertreter des BHVs den offiziellen Meisterwimpel und auch der Vorstand des TSV 1877 Ebersberg, Martin Schedo zollte dem Team und der Handballsparte größten Respekt für den historischen Aufstieg. Das letzte Wort gebührte dem scheidenden Trainer Klaus Bergmann. Bei zwei Aufstiegen zog er die Stippen als Chefcoach und bedankte sich bei allen Verantwortlichen, den unglaublich unterstützenden Fans und Funktionären. Seinen Schützlingen überreichte er sichtlich gerührt Rosen und freute sich auf das letzte Saisonspiel in München Laim.

„Wir sind Klaus sehr dankbar für seine tolle Arbeit bei uns im Verein. Er hat Hervorragendes geleistet und mit zwei Aufstiegen Geschichte geschrieben. Wir hoffen er bleibt uns als Fan und Unterstützer auch in Zukunft erhalten“, freute sich Spartenleiter Felix Mäsel über die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wer die Forst Ladies in der kommenden Saison trainieren wird, teilt der Club in den kommenden Tagen mit. 

Foto: Stefan Rossmann 

Ähnliche Artikel

Image Description
02 Mai 2019

Vorbericht: Landesmeister trifft auf Verfolger

Im Hinspiel ließen die Forst Ladies dem SV München Laim keine Chance, es ging um den Aufstieg in die Bayernliga! Das Rückspiel ist tabellarisch unbedeutend aber dennoch ein sportliches Highlight

Image Description
30 April 2019

Neues Trainergespann für die Bayernliga

Die Ebersberger Handballdamen werden in der kommenden Saison gemeinsam von den ehemaligen Profispieler Mario Boddeutsch und Lutz Augner in der Bayernliga trainiert.