Forst Ladies geben klare Antwort auf Hinspielniederlage

Die SG Biessenhofen-Marktoberdorf wird mit einer 39:23 Klatsche nach Hause geschickt. Tabellenführung weiter ausgebaut

D1 · Dienstag, 26.03.2019

Was habt ihr denn da im Hinspiel gemacht? fragte einer der vielen Zuschauer am Samstag Abend, als Forst Uniteds Frauenmannschaft den 39:23 Sieg gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf feierte. Alles was im Rückspiel klappte, funktionierte bei der bisher einzigen Saisonniederlage (24:25) im Allgäu eben nicht, doch die Niederlage war zusätzlicher Ansporn für die Mädels vom Ebersberger Forst. 

Doch von Anfang an: Die Forst Ladies legten direkt mit hohem Tempo los und erspielten sich über Theresa Lettl, Anna Dybilasz und Emilie Rudolf eine 3:1 Führung nach drei Spielminuten. In der Abwehr zeigten sich allerdings zu Beginn einige Abstimmungsfehler, die es der SG erlaubten auf 4:3 aufzuschließen. Trotz einer frühen Zeitstrafe für Ebersberg (8´) bauten die Mädels um Trainergespann Klaus Bergmann und Stefan Schablowski die Führung weiter aus (9:6). Gästetrainer Christian Klöck reagierte mit einem Team-Time-Out, um seine Mannschaft neu einzustellen.
Doch es half nichts, mit einem Zwischenspurt legte Helena Lettl, Melissa Matthes und Sina Fein auf 12:6 vor. Auf einmal riss der Faden und der Tabellenführer stand sich plötzlich auf den eigenen Füßen, verwarf hundertprozentige Tormöglichkeiten und agierte in der Abwehr viel zu passiv. Die kämpfenden Gäste nutzten diese Phase, um bis zur Pause auf 16:12 aufzuschließen.

Trotz des relativ knappen Ergebnis, kam nie das Gefühl auf, dass Forst United dieses Spiel verlieren könnte. Doch mit der Erfahrung aus dem Hinspiel und dem Wissen, dass Biessenhofen bis zur letzten Sekunde alles investiert, musste in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung her.

Durchgang zwei startete mit einem sehenswerten Tor von Lucie Mäsel und geballter jugendlicher Power der U-19 Junioren Theresa Lettl und Franzi Ebenkofler. Binnen neun Spielminuten erzielten beide Linkshänderinnen sechs Tore und hängten die Gäste ab (23:15 /40´). Nun lief der Motor des Ebersberger Teams auf Hochtouren und für die vielen Fans gab es im Minutentakt Tore zu bejubeln. Die Gäste aus dem Allgäu hatten immer mehr Mühe das hohe Tempo mitzugehen und mussten insgesamt sieben Zeitstrafen und eine rote Karte verschmerzen. Das Publikum in der Dr. Wintrich Halle bestaunte bis zur letzten Sekunde sehenswerten Tempohandball und auch die Trainer freuten sich darüber, dass sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen konnte. Überragend zeigten sich an diesem Tag die beiden Lettl-Schwestern wie auch die A-Jugendliche Kreisläuferin Emilie Rudolf, die optimale Sperren für den Rückraum stellte uns selbst drei mal traf.

„Eine tolle Teamleistung! Die Mädels haben gezeigt was sie können und sich mehr als deutlich für die Hinspiel-Niederlage revanchiert“, freute sich Abteilungsleiterin Sylke Haeffner über den Sieg und weiteren Ausbau der Tabellenführung.

Am kommenden Samstag steht das nächste Auswärtsspiel an. Der TSV Haunstetten hat immer noch Chancen die Klasse zu halten, doch auch Forst United braucht jeden Punkt im Aufstiegskampf und wird in Augsburg alles daran setzen weiter ungeschlagen in der Rückrunde zu bleiben.

Für Forst United spielten:
Annika Molzberger, Elena Czelik, Silvia Morath (alle im Tor), Katharina Fries (1/ davon 1 Siebenmeter), Helena Lettl (8), Theresa Lettl (9/2), Christina Schweiger (2), Sandra Daschner (2), Anna Dybilasz (2), Franziska Ebenkofler (4/3), Emilie Rudolf (3), Sina Fein (1), Melissa Matthes (3), Lucie Mäsel (3)

 

Forst United: 10 Siebenmeter / 6 Tore, 1 Zeitstrafe,   4 gelbe Karten
SG BiMod: 10 Siebenmeter / 6 Tore, 7 Zeitstrafen, 2 gelbe Karten

Ähnliche Artikel

Image Description
10 April 2019

Vorbericht: Ohne Druck nach Simbach

Als frisch gebackener Meister geht es in den Hexenkessel nach Simbach. Trotz feststehendem Aufstieg will United keine Punkte verschenken