Klarheit nach 7:0 - Lauf

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, verschärfen die Forst Ladies das Tempo und siegen mit 32:25 beim Kissinger Sportclub

D1 · Montag, 25.02.2019

Die Zuschauer mussten in den ersten dreißig Minuten des Auswärtsspiel beim Kissinger Sportclub einiges ertragen und sahen eine zerfahrene, nicht gerade spielerisch hochwertige Partie, in der vor allem Forst United zunächst nicht ins Rollen kam.
Wie es zu erwarten war, kämpften die Gastgeber um jeden Zentimeter in ihrer, nun wieder bespielbaren Halle. Gleich zu Beginn legten sie mit zwei Treffern in Folge vor, die Forst United zwar immer wieder mit Toren von Nachwuchstalent Franzi Ebenkofler oder auch Helena Lettl egalisierte, doch erst in der 17. Spielminute das erste mal mit 9:8 in Front gehen konnte.
Probleme machte dabei vor allem die Abwehr, die zu offensiv agierte und dem Tabellen-Elften enormen Raum am Kreis gab. Kurz vor dem Pausenpfiff erkämpfte sich Kissing wieder die Führung, die Sandra Daschner in letzter Sekunde ausgleichen konnte.

In Halbzeit Zwei startete man also wieder von neuem, wollte aber die Erkenntnisse aus dem ersten Durchgang direkt in die Tat umsetzen. Das Ebersberger Trainergespann entschied sich für eine deutlich defensivere Abwehrformation und mit Silvia Morath im Tor, für starken Rückhalt. Binnen sieben Minuten zogen die Forst Ladies, angetrieben von der bärenstarken Theresa Lettl auf 21:14 davon. Der kurzen Tempoverschärfung hatte Kissing nichts mehr entgegen zu setzen und lief nun einem Rückstand hinterher. Leider zog kurzzeitig wieder der Schlendrian ins Ebersberger Spiel ein, Kissing bäumte sich nochmal auf und verkürzte auf vier Tore (21:17 / 40´). Doch United behielt die Ruhe und erspielte sich einen verdienten aber hart erarbeiteten 32:25 Sieg in Schwaben.

„Der Wechsel zum defensiveren Abwehrsystem hat den Mädels Sicherheit gebracht und diese konnten wir dann auch in den Angriff mitnehmen. In den kommenden Spielen dürfen wir uns jedoch nicht so viele Verschnaufpausen gönnen und müssen das Tempo von Anfang an höher halten“, freut sich Felix Mäsel über den Sieg.

Als nächster Gegner kommt am Samstag den 2.3.2019 um 18 Uhr, die Reserve aus Gröbenzell in die Dr. Wintrich Halle. 

Ähnliche Artikel

Image Description
20 März 2019

Vorbericht: Revanche gegen Biessenhofen?

In der Hinrunde unterlagen die Forst Ladies hauchdünn mit 26:27 im Allgäu. Diesen Samstag soll einiges besser gemacht werden und natürlich die Punkte in eigener Halle bleiben