Kämpferischer Sieg gegen Schleißheim

Ersatzgeschwächt konnten die B-Girls den zweiten Bayernligasieg in Folge einfahren und die Hinrunde erfolgreich abschließen

wB · Montag, 10.12.2018

Zum Duell mit dem direkten Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Partie der weiblichen B-Jugend beim TSV Schleißheim. Für beide Teams verlief die Saison bisher nicht zufriedenstellend und so stehen beide Mannschaften nur in unteren Tabellendrittel der Bayernliga. Ein Sieg hätte für beide Vereine den Anschluß an das Mittelfeld bedeutet. Die Vorzeichen standen für die Forstis jedoch wieder einmal schlecht. Zu den Verletzten Hannah Schrögmeier und Anda Mayer gesellte sich nun auch noch Goalie Vanda Angyal, die bis voraussichtlich bis zum Ende der Vorrunde ausfallen wird. Zu allem Übel konnte auch Charly Paulus nur angeschlagen in das Match gehen. Zum Glück war Carolina Fröhler im Tor wieder fit, die ein wesentlicher Faktor im Spiel werden sollte. Auch konnte Chiara Czeslik aus der C-Jugend wieder auf der Spielmacherposition eingesetzt werden.

Die ersten Minuten waren geprägt von größer Nervosität auf beiden Seiten. Technische Fehler bestimmten das Spiel, bevor sich Jasmin Alnajjar ein Herz nahm und das Spiel an sich riss. Bis zur 11 Minuten prägte sie das Spiel fast im Alleingang und sorgte mit 5 Toren für einen 3:6 Vorsprung. Nach dem 4:7 durch Chiara Czeslik ließ die Konzentration aus unerfindlichen Gründen plötzlich nach. Klare Zeichen der Schiedsrichter wurde übersehen und satt Ballbesitz machte man Schrittfehler, man handelte sich unnötige 2 Minuten-Strafen ein und begann wieder technische Fehler zu machen. Der Vorsprung schmolz und aus einem 3-Tore Vorsprung wurde zur Halbzeit ein 14:12 Rückstand. Ziemlich angefressen ging das Team in die Halbzeit. In der Pause wurden die Fehler deutlich angesprochen und von Coach Dürr korrigiert. Mit einer leicht veränderten Aufstellung ging man in die zweite Halbzeit. Charly Paulus sorgte mit einem Doppelschlag sofort für den Ausgleich, Judith Fröhlich sorgte in der 32ten Minute wieder für die erste Führung. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich ein wahres Herzschlagfinale. Vor allem Charly Paulus sorgte mit ihrer Dynamik immer wieder dafür, dass die Forstis mit einem Tor vorne lagen. Aber auch die Abwehr war a diesem Zeitpunkt hellwach und kaum noch zu überwinden. Maßgeblicher Faktor für den Erfolg wurde nun aber Caro Fröhler im Tor. Trotz eines heftigen Kopftreffers nagelte die junge Keeperin ihr Tor nahezu zu. Selbst Würfe aus der Nahwurfzone wurden von ich ihr souverän entschärft. Nach 45 Minuten und Toren von Steffi Pollak und Judith Fröhlich stand es 19:22 und das Spiel war eigentlich entschieden. Aber wir spielen Handball und in 5 Minuten ist alles möglich. Eine Minute vor Speilende stand es plötzlich nur noch 21:22. Eine letzte Auszeit war notwendig. Da Charly Paulus offensiv gedeckt wurde, nahm Coach Dürr den Linksaußen aus dem Spiel und ersetzte ihn durch einen vierten Rückraumspieler. Dieser Schachzug sollte sich als erfolgreich erweisen. Jassy Alnajjar spielte die jüngste im Team, Chiara Czeslik, frei, die eiskalt zum 21:23 abschloss. Der 22:23 Anschlusstreffer in der 50 Minute durch Schleißheim war nur noch Kosmetik. Als Coach möchte ich heute nur den Kommentar von Charly Paulus anführen: „Caro hat uns heute im Tor den Arsch gerettet!“.

 

Ähnliche Artikel