mB dominiert die 3. Quali-Runde und belegt Platz 1

Selbst gestecktes Ziel erfüllt und Ticket für die Landesliga2019/2020 gelöst!

mB · Montag, 03.06.2019

Schon alleine für die im Rahmen der diesjährigen Quali-Runden zurückgelegten Kilometer auf den Straßen des Freistaates hätten unsere mB nebst Eltern eine Medaille verdient: Während sich die mA dank 1 Heimquali, die mC sogar mit 2 Heimqualis etliche Fahrstrecken sparen konnten, so musste unsere mB nach dem 1. Turnier in Rimpar, der 2. Runde in Günzburg auch unter der Woche bzgl. Runde 3 noch lange bangen, ob man nicht sogar bis nach Marktsteft fahren muss! Gott sei Dank fiel das Los bzgl. Turnierausrichter dann jedoch auf die SpVgg Altenerding und die mB musste lediglich eine halbstündige Fahrt in den nördlichen Nachbar-Landkreis absolvieren. Zumindest hier hatte unsere mB das Glück dieses Mal auf ihrer Seite.

Bzgl. Quali-Modus war es jedoch auch schon wieder vorbei mit vermeintlichen Geschenken: Lediglich der Erst- sowie Zweitplatzierte aus der Fünfer-Gruppe qualifiziert sich für die Landesliga, die Teams auf Tabellenplatz 3 bis 5 verbringen die Spielsaison in der ÜBOL.

Ziel der Ebersberger Jungs war ganz klar, sich in der letzten Runde das Ticket für die Landesliga zu sichern. Das sollte drin sein, auch wenn man mit Paul und Luca nur 2 Spieler des älteren Jahrgangs im Team hat, und mit Anton und Johannes sogar 2 Jungs des Jahrgangs 2005 zum Stammkader des in Altenerding antretenden Teams gehören.

Trainer Mario Boddeutsch war aufgrund eines bereits seit langem feststehenden Termins verhindert, wurde aber bestens durch seine Frau Antje vertreten, die auf der Trainerbank tatkräftig von Petra Gruber unterstützt wurde.

Gleich im 1. Spiel gegen die Gastgeber aus Altenerding zeigte Ebersberg, dass sie der vermeintlichen Favoriten-Rolle in diesem Turnier durchaus gewachsen sind und sich dieser selbstbewusst stellten. Obwohl die Hausherren bis zur 9. Minute noch beim Stand von 7:5 führten, ließ sich Ebersberg nicht beirren und arbeitete sich Tor um Tor heran, ehe man in der 12. Spielminute erstmals beim 8:9 in Führung gehen konnte. Diese gab man auch in der 2. Spielhälfte nicht mehr aus der Hand und gewann letztendlich beim Stand von 16:21. Was besonders schön in diesem Spiel war, dass sich jeder eingesetzte Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte und vor allem unsere 2 Youngster Anton und Johannes wertvolle Treffer von außen zum Gesamtergebnis beitrugen. Was die Jungs zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnten: Dieser verhältnismäßig hohe Sieg sollte am Ende des Turniertages noch eine entscheidende Rolle spielen!

Im 2. Spiel des Tages konnte gegenSV  Anzing II ein ungefährdeter Sieg beim Endstand von 7:16 eingefahren werden.  Auch in der 3. Begegnung des Tages gegen das Team des TSV Landsberg ließ man nichts anbrennen und trennte sich siegreich beim Endstand von 18:13.

Im letzten Spiel des Tages gegen den TV Marktsteft war bereits im Vorfeld klar, dass es noch einmal spannend werden würde: Zum einen benötigten die Jungs der SpVgg Altenerding die Schützenhilfe bzw. einen Sieg Ebersbergs, um die Qualifikation für die Landesliga noch erreichen zu können, und formierten sich auf der Zuschauertribüne, um unsere mB lautstark anzufeuern. Für ihr eigenes Weiterkommen durften sich die Ebersberger zwar eine Niederlage gegen Marktsteft erlauben, jedoch nicht mit mehr als 6 Toren Differenz, da man ansonsten aufgrund der vermeintlich schlechteren Tordifferenz die Qualifikation für die Landesliga verpassen würde!

Die Marktstefter Jungs waren durch die Bank gefühlt alle um 20 Kilo schwerer und jeweils 1 Kopf größer als unsere mBler, was rein optisch schon beeindruckend wirkte!

Doch man merkte Ebersberg den langen Turniertag an, die Jungs agierten zeitweise unkonzentriert, was Marktsteft gnadenlos ausnutzte und in Führung gehen konnte. Die ein oder andere Schiedsrichterentscheidung, die man vielleicht auch etwas anders hätte auslegen können, trug noch zum fahrigen Spielverlauf bei und brachte unsere Jungs weiter in Rückstand. Gepuscht von den Anfeuerungsrufen der Zuschauer und der Altenerdinger Jungs kämpften unsere Jungs bis zum Schlußpfiff, welcher beim Stand von 12:15 mit einer Niederlage für Ebersberg endete.

Jetzt begann das große Rechnen, doch nach kurzem Studium der Durchführungsbestimmungen und Ausrechnen der entsprechenden Tordifferenzen aus den Spielen von Ebersberg, Altenerding und Marktsteft war klar: Ebersberg beendet den Quali-Marathon auf Platz 1, Marktsteft ist als Zweitplatzierter ebenfalls für die Landesliga qualifiziert, während Altenerding leider aufgrund der schlechteren Tordifferenz ihr Ziel nicht erreicht hat und neben Landsberg und Anzing II in der kommenden Saison in der ÜBOL antritt.

So richtig freuen konnten sich die Jungs in diesem Moment zwar noch nicht über ihre Leistung, wollten sie doch den Turniertag lieber mit einem Sieg als mit einer Niederlage zum Abschluss bringen.

Aber nach kurzer Aufmunterung seitens Trainerin Antje und den anwesenden Fans/Eltern sah die Welt schon wieder ein bisschen bunter aus und die Jungs brachten sogar ein Lächeln fürs Siegerfoto zustande!

Trainerin Antje zeigte sich sehr zufrieden mit ihren Jungs: Die Anweisungen von der Seitenlinie wurden stets umgesetzt, die Jungs agierten geschlossen als Team, jeder ackerte für den anderen in der Mannschaft; diese Geschlossenheit zahlte sich letztendlich aus. Und: Leander Lettl wurde erneut, wie auch bereits in den beiden vorangegangenen Quali-Runden, Torschützen-König mit 22 Treffern, die er in diesem Turnier erzielen konnte! Glückwunsch dazu!

Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Leistung auf den Punkt abgerufen und Ziel erreicht! Jetzt habt Ihr Euch eine Trainingspause und eine kleine Auszeit mehr als verdient!

Ähnliche Artikel