Nach langer Pause, nächster Sieg

wC-Forstis holen sich nach langer Spielpause den nächsten Landesligasieg und Tabellenführung

wC · Montag, 05.11.2018

Die weibliche C-Jugend zeigte sich am Sonntag morgens hellwach und konnte das Spiel auf Grund einer überragenden Abwehrleistung gegen die HSG Freising-Neufahrn deutlich mit
28 : 16 für sich entscheiden.

Nach der langen Spielpause waren die Forstis richtig „heiß“ auf diese Herausforderung und wollten den zahlreich mitgereisten Eltern ein gutes Spiel zeigen. 

10.30 Uhr Anstoß am Sonntag! – das verheißt eigentlich erstmal nichts Gutes.

Aber die Forstis waren motiviert von der ersten Minute an. In der ersten Halbzeit zeigten die Ebersberger Girls eine fast fehlerfreie Abwehrleistung. So konnten sie zahlreiche Bälle herausspielen oder durch gutes Stellungsspiel die Gegenspielerinnen zu Fehlpässen zwingen – durch ein perfektes Umschaltspiel gelang es ihnen dann immer wieder leichte Tore durch Gegenstöße zu erzielen. In dieser Phase gab es für die Freisingerinnen kein Durchkommen, denn auch das Verschieben und Aushelfen klappte, so wie wir es in der letzten Woche trainiert haben, sehr gut. Leider waren die Mädchen aber immer wieder zu unkonzentriert beim Abschluss, so dass wir viele 100%ige Chancen liegen ließen. Bis zur Halbzeitpause kassierten wir lediglich 5 Tore und konnten mit einem beruhigenden 16 : 5 Vorsprung die Seiten wechseln, ein Vorsprung, der aber leicht um einige Tore höher für uns hätte ausfallen müssen.

In Halbzeit zwei bekamen dann alle Forstis auf den verschiedensten Positionen ihre Einsatzzeiten und sie schalteten einige Gänge zurück, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Weiterhin wurden im Angriff unsere Auslösehandlungen gespielt, die immer wieder zu sehenswerten Toren führten. Alleine die Chancenverwertung war an diesem Tag zu bemängeln, was aber angesichts der hohen Führung zu verschmerzen war und die eine oder andere Unkonzentriertheit erklärte.

Die mannschaftliche Geschlossenheit war an diesem Sonntag sicher der bemerkenswerteste Faktor. Die Forstis wissen genau, dass uns Trainern die Torstatistik nicht interessiert, vielmehr ist uns eine gute Abwehrarbeit, Teamgeist und ein gekonntes Anspiel an die besser postierte Mitspielerin wichtig. Alle drei Komponenten zeigten uns die Mädchen im Spiel gegen das, bis zum Ende engagiert kämpfende Team aus Freising!!

In diesem Sinne werden wir diese Woche unter anderem an einer besseren Chancenverwertung arbeiten, und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.

Es spielten: Vanda Angyal und Leonie Lindner im Tor, Johanna Kuptz 1, Lara Auschner, Hannah Dürr 4, Chiara Czeslik 9, Maria Hartmann 1, Lilli Schmidt 1, Anna Kaspar 4, Jasmin Winter, Nina Allombert 8

Ähnliche Artikel