Team Zwoa bleibt Spitzenreiter

Knapper 25:24-Sieg gegen Angstgegner Haar

D2 · Montag, 30.09.2019

Mit gemischten Gefühlen ging es am Sonntagabend zum Auswärtsspiel gegen den TSV Haar. Zum einen, weil nicht sicher war, ob es die A-Jugendspielerinnen schaffen würden, rechtzeitig vom Bayernligaspiel in Erlangen nach Haar zu kommen. Und dann  war die 12:29-Niederlage aus der Vorsaison doch noch irgendwie im Kopf. 

Also wurden „zur Sicherheit“ mit Kathi Fries, Anna Dybilasz, Vivien Schweizer und Chrissi Schweiger als Nothelferinnen aus dem Damen 1 Team in den Kader geholt. Da es die A-Jugendspielerinnen, in Rekordzeit exakt zum Spielbeginn nach Haar schafften, war die Bank voll besetzt und es konnte losgehen.

Und es ging gut los: Der erste Haarer Angriff wurde abgewehrt und nach nur 35 Sekunden erzielte Lena Trenkler das 1:0 für die Forstis. Und Annika Fricke stellte mit ihrem ersten von insgesamt 10 Toren auf 2:0. Läuft also gut? Leider nein, denn die Haarer Damen waren nun aufgewacht und gingen über das 3:3 (8.) bis auf 6:4 in Führung. Eine Umstellung in der Abwehr und ein verwandelter 7-Meter (Fricke) drehten das Spiel wieder auf die Ebersberger Seite: Mit Toren von Lara Lau, Judith Fröhlich und Lara Becher stand es wieder 8:6 (21.) für Forst United. Bis zum Ende der ersten Halbzeit gelang es, sich weiter abzusetzen, bis Lara Lau praktisch mit dem Pausenpfiff mit einem Schmankerltor ins Kreuzeck auf 14:9 erhöhte. 

So gab es in der Halbzeitpause für die Coaches Annika Molzberger und Reinhard Pecher nur wenig zu kritisieren. Die Marschrichtung für die zweite Hälfte wurde besprochen und es konnte weitergehen.

Wieder gelang Ebersberg der erste Treffer, doch die Gegnerinnen gaben nicht auf und versuchten den Abstand zu verkürzen. Als aber in der 41. Minuten Ivana Pavic vom TSV Haar für zwei Minuten auf die Bank geschickt wurde, nutzen Christina Schweiger und zweimal Lara Lau das Überzahlspiel  und es stand 21:14. Sieben Tore Abstand und der entstandene „Flow“ sollten eigentlich reichen, das Spiel erfolgreich zu beenden. Aber wahrscheinlich war genau das der Fehler, denn es schlichen sich Nachlässigkeiten im Angriff und einige Aussetzer in der Abwehr ein. Aufgrund von krampfenden Unterschenkeln mussten zudem die A-Jugendlichen ausgewechselt werden. Und so gelang den Gastgeberinnen, unterstützt von zahlreichen Zuschauern, Tor um Tor. Als die Haarer sich bis auf 23:20 (53.) herangekämpft hatten, nahm Forst United die Auszeit. Verschnaufen, besinnen, Reset-Knopf drücken und das Spiel nach Hause bringen. Das war in etwa  die Botschaft der Coaches ans Team. Christina Schweiger gelang im Anschluss dann auch das 24:20. Doch Haar kämpfte! Kam auf 24:22 heran und als ihnen trotz doppelter Unterzahl auch noch das 24:23 (58.) gelang stand das Spiel tatsächlich auf der Kippe! Umso größer die Erleichterung, als Christina Schweiger vierzig Sekunden vor Schluss wieder einen Zwei-Tore-Abstand herstellte. Für Haar war die Zeit dann zu kurz, es gelang ihnen nur noch ein Tor zum Endstand von 25:24 für Forst United.  

Endlich gelang ein Sieg über Haar! Damit wurde die Tabellenspitze erfolgreich verteidigt. 

Jetzt sind zwei Wochen Pause, ehe es am 19.10. zum nächsten Auswärtsspiel nach „Übersee“ geht.

Im Aufgebot der Forsties standen und spielten: Annicka Fricke (10), Bettina Ruhland (T), Ivana Okadar (T), Judith Fröhlich (1), Lena Trenkler (1), Johanna Stocker, Lara Lau (4), Lara Becher (3), Jana Launi (1), Maria Riedl, Vivien Schweizer, Anna Dybilasz, Kathi Fries, Christina Schweiger (5)

RP

Ähnliche Artikel