Trotz bester Saisonleistung knapp verloren

Der Aufwärtstrend der wB-Bayernligamädchen geht weiter. Gegen den Zweiten aus Würm wurde mit 24:25 knapp verloren

wB · Dienstag, 20.11.2018

Am letzten Wochenende hatten die U-17 –Forsties die HSG Würm-Mitte zu Gast in Ebersberg. 
Von Anfang an legte der bis dato Tabellenzweite mit hohem Tempo los. Die Girls aus Ebersberg ließen sich aber davon nicht beeindrucken und hielten dagegen. Anders als in den letzten Spielen wurden die Vorgaben von Trainer Raimund Dürr besser umgesetzt.  
Aus einer stabilen Abwehr heraus kamen die Mädels mit Druck nach vorne und variierten das Angriffsspiel mit teilweise schön herausgespielten Spielzügen. Angetrieben von einer unermüdlichen Jasmin Alnajar kamen die Forsties immer wieder auf ein Tor heran, so dass man mit 14:15 für die HSG die Seiten wechselte. Nach der Pause schlich sich der bekannte Schlendrian ein… durch unnötige Ballverluste unsererseits konnten die Gegner mit drei Toren davon ziehen. Trotzdem stecken die Mädels nicht auf und kämpften sich wieder heran. Durch hervorragende Paraden der glänzend aufgelegten Torhüterinnen Vanda Angyal und Caro Fröhler blieben die Gastgeberinnen im Spiel und zeigten großen Kampfgeist. In den letzten fünf Minuten war dann das Spiel an Spannung nicht mehr zu überbieten. Nachdem Torfrau Fröhler einen Siebenmeter parieren konnte, konnte durch zwei schnelle Tore von Judith Fröhlich und Anda Mayer und einen Doppelschlag von Charlie Paulus der 24:24 Ausgleich geschafft werden. Ein Punktgewinn war also zum Greifen nahe… Es waren noch 15 Sekunden zu spielen, als durch einen unnötigen Ballverlust der Gegner in Ballbesitz kam und mit einem Tempogegenstoß zum 25:24 für die HSG Würm-Mitte einnetzte.
Die Enttäuschung auf Seiten der Forst United Girls war groß. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen und hätte auch dem großartigen Kampfgeist der Mädels Rechnung getragen.

Trainer Dürr zeigte sich trotz der Enttäuschung zufrieden:“ Es war auf alle Fälle ein deutlicher Aufwärtstrend sichtbar und die Einstellung hat gestimmt. Weiter so!!“

Es spielten und trafen: Vanda Angyal und Caro Fröhler (beide im Tor), Judith Fröhlich 4, Anda Mayer 2, Charlie Paulus 7/1, Conny Paulus 1, Laura Telalovic 2, Jasi Alnajar 6/2, Steffi Pollak2, Victoria Kavran und Nina Allombert.       

Ähnliche Artikel