U-15-Fortstis schlagen Favoriten Laim

Auch im zweiten Bayernliga-Spiel zeigt die wC-Jugend eine starke Mannschaftsleistung und gewinnt mit 31:27

wC · Dienstag, 01.10.2019

Am Sonntag reiste die weibliche C-Jugend des TSV EBE Forst United zu ihrem zweiten Auswärtsspiel zum SV München Laim. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus diversen Begegnungen und natürlich zuletzt durch das Qualifikationsspiel zur Bayernliga, das die Laimer Mädchen für sich entscheiden konnten. Laim ist auf allen Positionen erstklassig besetzt – deswegen galt die Mannschaft als klarer Favoriten in diesem Spiel. In der Trainingswoche davor lag unser Schwerpunkt auf der Abwehrarbeit, weil wir Trainer genau wussten, dass wir nur über eine stabile Defensive, eine Chance haben werden, das Spiel für uns zu entscheiden.

Gingen die Forstis in ihrer ersten Begegnung gegen Schwab/kirchen in der ersten Halbzeit noch sehr vorsichtig zu Werke, so legten sie gegen Laim los wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten konnten wir uns erstmals mit 3 Toren absetzen und gerade in dieser Phase hatten die Laimer Mädchen uns nichts entgegenzusetzen. Wir waren im Angriff stets den Schritt schneller, so dass den Münchner Mädchen der Zugriff in der Abwehr überhaupt nicht gelingen wollte. Aber auch sie hatten ihrerseits beste Chancen im Spiel zu bleiben, nur scheiterten sie häufig an der bestens aufgelegten Leo, die in der Anfangsphase fünf 100% ige Chancen zu Nichte machte. So wuchs unser Vorsprung in Minute 17 auf komfortable 7 Tore an (12:5), wobei wir jedoch wussten, dass wir dieses Polster noch gut gebrauchen werden können. Zur Halbzeit stand es dann 15 : 10 für uns, kleinere Fehler schlichen sich nun langsam bei uns beim Torabschluss und auch in der Abwehrarbeit ein, so dass die Pause genau zum richtigen Zeitpunkt kam. 

In der Pause wies das Trainergespann Schrögmeier/Neitzert ausdrücklich darauf hin, in der Abwehr keinesfalls nachzulassen, sich gegen die gefährlichen Außenspielerinnen richtig zu positionieren und dem druckvollen Spiel der Gegnerinnen, den eigenen Körper entgegenzustellen. 

Und in der 2. Halbzeit wurde es dann noch einmal eine richtig enge Kiste. Laim wollte gewinnen und die Forstis wehrten sich und kämpften um jeden Meter. Sowohl für die beiden Trainer, als auch für die am Ende schwer gezeichneten Eltern war es ein nervenaufreibendes Spektakel. Bis auf 2 Tore (18:16 und 24:22) ließen die Ebersberger Girls die Münchnerinnen heran kommen und wir mussten schon befürchten, dass das Spiel noch kippen würde. Aber da hatte unsere MANNSCHAFT etwas dagegen. Eine Umstellung im Angriff durch das Trainerteam brachte dann die Erlösung in Form von einigen leichten Toren und so stand 5 Minuten vor Schluss dem Überraschungssieg nichts mehr im Wege. Eine sensationell aufgelegte Nina, die allein 18 Tore erzielen konnte, eine Sophia, die nie aufgab und ebenfalls 9 Tore werfen konnte, eine Muriel, die sich komplett aufrieb in der Abwehrarbeit waren sicher die Garanten für den Sieg. So viele Tore können unsere Rückraumspielerinnen aber nur erzielen, weil Kitti am Kreis Schwerstarbeit verrichtet und unsere Außenspielerinnen das Spiel schön breit machten und auch von dort schöne Tore erzielen konnten. Die beiden Helenas und Pauli entwickeln sich immer besser in der Abwehr und ließen die starken Laimer Außenspielerinnen nur selten zum Torerfolg kommen. Leo im Tor komplettierte mit einer sehr guten Partie die Mannschaftsleistung und so sprang am Ende ein verdientes 31 : 27 für uns heraus, das von den Eltern mit viel Beifall belohnt wurde.

Für die Forstis spielten und trafen:

Leo Lindner (Tor); Helena Schwandt; Nici Staniek; Lara Auschner; Sheila Laszlo, Pauli Schmid (1); Muriel Henrich (1); Kitti Huszak (1); Helena Brandl (1); Sophia Ewald (9); Nina Allombert (18).

Ähnliche Artikel

Image Description
24 September 2019

Bayernliga-Debüt geglückt

Die weibliche C-Jugend gewinnt 31:19 gegen die HSG Schwabkirchen und freut sich über ihre ersten Bayernliga-Punkte

Image Description
14 April 2019

wC gewinnt Final Four in Nürnberg

U-15-Forstis setzen sich in zwei aufeinander folgenden Spielen, dank großer Willenskraft gegen die Nordstaffel durch und werden Landesmeister Bayern