Vermeidbare Niederlage kassiert

Gegen die 2. Mannschaft des TSV Allach 09 musste man sich am Ende knapp mit 27:28 geschlagen geben

M · Sonntag, 03.03.2019

„Ein Spiel dauert 60 Minuten“ – das weiß eigentlich jeder. Dass man allerdings auch 60 Minuten hellwach und präsent sein muss und sich keinen zwischenzeitlichen Durchhänger erlauben kann und darf, das haben unsere Herren am Samstag Abend zu spüren bekommen, als in der heimischen Dr.-Wintrich-Halle gegen den direkten Tabellennachbarn des TSV Allach 09 ging. Im Hinspiel auswärts in Allach ging noch Ebersberg als Sieger vom Platz, allerdings damals noch mit vollständigem, unverletztem Kader.

Die Voraussetzungen auf Ebersbergs Seite waren bereits vor Spielbeginn nicht die besten: Fallen doch derzeit mit den beiden Langzeitverletzten Simon Huppertz und Milan Pekic 2 wichtige Stützen aus. Desweiteren war Stefan Schablowski gesundheitlich stark angeschlagen, da er nach einer Grippeerkrankung am Samstag das erste Mal wieder auf den Beinen bzw. in der Halle stand. Auch Georg Riedmaier war nach einer schmerzhaften Schleimbeutelentzündung noch nicht 100% einsatz- bzw. leistungsfähig.

Doch gab es im Vorfeld auch Positives zu berichten: Sebastian Schechner kam zum ersten Mal wieder zum Einsatz und durfte nicht nur auf der Ersatzbank der Herren I Platz nehmen. Außerdem feierte Daniel Beffa im Tor sein come back; sein letztes Spiel hatte er 2017, damals auch für Ebersberg, bestritten.

Bis zur 20. Spielminute gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Jedes Team hatte seine Torchancen, welche teilweise verwertet, teilweise Richtung Hallendecke verballert wurden.

Doch dann ließ die Konzentration auf Ebersberger Seite nach, man erlaubte sich Lücken in der Abwehr, die Allach konsequent ausnutzte. Mühsam herausgespielte Chancen blieben ungenutzt oder der Gegner konnte den Ball herausfischen und im Konter selbst verwerten. Ehe man es sich versah, lagen die Ebersberger beim Stand von 10:16 deutlich hinten. Bei diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

In die 2. Spielhälfte starteten die Hausherren deutlich agiler und konnten den 1. Treffer nach dem Seitenwechsel für sich verbuchen. Ebersberg arbeitete akribisch und reduzierte den Rückstand  bis zur 36. Minute auf 2 Tore beim Stand von 15:17. Bis zur 50. Spielminute konnte Allach den Abstand beim 22:26 wieder auf 4 Tore hochschrauben. In den letzten Spielminuten sah es jedoch eher nach einem Unentschieden aus, nachdem Ebersberg ab der 56. Minute 3 Treffer in Folge erzielen konnte. In der letzten, vielleicht entscheidenden Spielminute war jedoch Allach am Ball, Ebersberg hing in der Abwehr fest und konnte dem Gegner den Ball nicht mehr abluchsen, sodass die Punkte letztendlich dieses Mal nach Allach gehen.

Tja, wie gesagt, ein Spiel dauert 60 Minuten, in denen durchgehende Präsenz und Dynamik erforderlich ist, um letztendlich als Sieger vom Platz gehen zu können. War es bislang oftmals der Start in die 2. Spielhälfte, der den Ebersberger Herren hie und da schwer fiel, so waren es dieses Mal wenige Spielminuten vor Ende der 1. Halbzeit.

Haken dahinter, Blick nach vorne richten – Bereits in einer Woche geht es weiter mit dem nächsten Heimspiel: Am Sonntag, 10.03.2019, hat man die Landesliga-Reserve des SV Anzing zu Gast.

 

Für Ebersberg waren am Start:

Beffa, Daniel, Holzner Thomas (im Tor) - - Merker, Sebastian - -  Schablowski, Stefan (2 Tore)- -  Bross, Yannick (8)  - -  Riedmaier, Leonhard (3) - - Riedmaier, Georg (6) - - Breuer, Felix  (3)  - - Schechner, Sebastian - -  Riedmaier, Maximilian (2) - -  Dirnberger, Christian - - Groß, Dominic (3) - -

03.03.2019/Petra Riedmaier

Ähnliche Artikel

Image Description
29 April 2019

Doppelpack zum Abschluss!

2 Spiele zum Saisonende bringen 4 Punkte ein und lassen Ebersbergs Herren 1 auf Tabellenplatz 6 hochklettern

Image Description
15 April 2019

Geschafft!

Starker Auftritt beim HT München III mit 27:29 sichert Ebersbergs Herren das Ticket für die BOL Saison 2019/2020

Image Description
09 April 2019

Ü-40-Party bei den Herren 1

Beim Sieg gegen den Tabellenletzten aus Forstenried knackten unsere Herren 1 erstmals in der Saison die 40-Tore-Grenze