Vier Matchbälle

Spielbericht der Ebersberger Zeitung zum Sieg der Forst Ladies gegen Haunstetten

D1 · Montag, 01.04.2019

Aus der Kabine in Haunstetten halten die Freudesschreie der Ebersberger Handballfrauen laut hinaus. Diese galten keineswegs dem eignen ungefährdeten 40:28 (25:10)- Erfolg bei den abstiegsgefährdeten Schwaben, sondern dem erneuten Patzer des Rivalen SV Laim. Die Münchner kamen bei der TG Landshut 27:35 unter die Räder und sperrten damit dem Tabellenführer TSV EBE Forst United das Tor zur Bayernliga fast uneinholbar weit auf. 
Selbst der sonst so zurückhaltende Ebersberger Teammanager konnte mit seiner Freude nicht hinterm Berg halten. "Das hatte ich so schnell nicht erwartet",freute sich Felix Mäsel. Angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Laim war sein erster Gedanke, "wir haben den Relegatonsplatz jetzt sicher", schnell weggewischt. "Das Ergenis ist natürlich super für uns. Jetzt brauchen wir einen Sieg aus vier Spielen - das sollte machbar sein, auch wenn die Gegner nicht so einfach sind." 
Bereits kommenden Samstag (18 Uhr) können die United-Frauen den Titel perfekt machen. Das Duell beim TSV Haunstetten könnte also der vorletzte Schritt gen Landesliga-Titel gewesen sein. "Das war eine eindeutige Sache", sprach Mäsel sogar von einer "Machtdemonstration in Hälfte ein", in der United nach einem 9:1-Start (9.) seinen Vorspung sukzessive bis auf 15 Tore ausbaute. Der Rest war Ergebnisverwaltung im Halbgas-Modus - und viel Jubel in der Kabine. 

Spielbericht der Ebersberger Zeitung. Olaf Heid vom 1.April.2019

Ähnliche Artikel

Image Description
10 April 2019

Vorbericht: Ohne Druck nach Simbach

Als frisch gebackener Meister geht es in den Hexenkessel nach Simbach. Trotz feststehendem Aufstieg will United keine Punkte verschenken