Vorbericht: Saturday Sensation

Schon am viertletzten Spieltag haben die Forst Ladies den Aufstieg in die Bayernliga in der eigenen Hand. Dafür muss am Samstag um 18 Uhr aber ein Sieg her!

D1 · Donnerstag, 04.04.2019

Schneller als erwartet könnte der dritte Aufstieg in Folge zur Realität werden. Durch die groben Patzer des Verfolgers SV Laim, können die Forst Ladies mit einem Sieg am Samstag, bereits vier Spieltage vor Ende der Landesligasaison, den Meistertitel perfekt machen und in Bayerns höchste Liga aufsteigen. Selten hat Teammanager Felix Mäsel öffentlich über den Aufstieg gesprochen, doch aufgrund der aktuellen Tabellensituation musste auch er sich, im Interview mit der Ebersberger Zeitung dazu vor Wochenfrist äußern. „Natürlich war es unser intern, klar formuliertes Ziel vor der Saison aber wir wollten von Spiel zu Spiel denken. Als Aufsteiger haben wir uns bewusst zurückgehalten, stehen jetzt aber kurz davor und würden den Aufstieg liebend gerne auch schon diesen Samstag erreichen“, erklärt er vor dem Match gegen Ottobeuren.

Der Bayernliga-Absteiger aus dem Allgäu hat nie richtig in die Saison gefunden und sich seit vielen Spieltagen am letzten Platz der Tabelle eingeordnet. Dreh- und Angelpunkt der Gäste ist die herausragende Celine Würdiger, die pro Spiel rund neun Tore wirft und mit 164 Treffern auf Platz Zwei der Scorer-Liste steht. Den Gästen aus dem Allgäu steht das Wasser jedoch bis zur Brust, obwohl im letzten Spiel gegen den TSV Vaterstetten überraschend ein Punkt beim 33:33 gewonnen wurde. Ansonsten reichte es nur zu mageren drei Saisonsiegen. Möchte Ottobeuren nicht von der Bayernliga in die Bezirksoberliga durchgereicht werden, muss somit ein doppelter Punktgewinn beim Primus in Ebersberg her.
Klare Einwände hat hier selbstverständlich Forst United, da mit einem eigenen Sieg nicht nur die Meisterschaft winkt, sondern auch die Revanche für ein undankbares Spiel in der Hinrunde. Zwar siegte United hochverdient mit 26:22, doch das Spiel hat nach einer zehn-Tore-Führung  eine unschöne Wendung genommen. Coach Klaus Bergmann wurde von den Schiedsrichtern mit einer blauen Karte von der Bank verwiesen, nachdem er sich über den Schlag einer gegnerischen Spielerin echauffierte. Das Spiel wurde daraufhin deutlich körperlicher und weit über dem Maße des Erlaubten, langten beide Teams immer heftiger zu. Dennoch nahm man die Punkte mit und hat sich auch für das Rückspiel eine Strategie zurecht gelegt. Trotz des tabellarisch ungleichen Duells, läuft Forst United mit kompletten Kader auf:

„Nur weil Erster gegen Letzter spielt, heißt das nicht, dass es ein leichtes Spiel für uns wird. Ottobeuren steht mit dem Rücken zur Wand und muss gewinnen. Aber auch wir werden uns die vorzeitige Meisterschaft und den Sieg nicht nehmen lassen. Die Mädels sind dank der Niederlagen von Laim noch motivierter“, freut sich Klaus Bergmann auf die Partie.

Über viele Fans freut sich auch die Frauenmannschaft an diesem Tag besonders und hofft alle mit dem vorzeitigen Aufstieg in die Bayernliga zu beschenken.

Anpfiff Samstag 18 Uhr, Dr. Wintrich Halle Ebersberg

Ähnliche Artikel

Image Description
02 Mai 2019

Vorbericht: Landesmeister trifft auf Verfolger

Im Hinspiel ließen die Forst Ladies dem SV München Laim keine Chance, es ging um den Aufstieg in die Bayernliga! Das Rückspiel ist tabellarisch unbedeutend aber dennoch ein sportliches Highlight

Image Description
30 April 2019

Neues Trainergespann für die Bayernliga

Die Ebersberger Handballdamen werden in der kommenden Saison gemeinsam von den ehemaligen Profispieler Mario Boddeutsch und Lutz Augner in der Bayernliga trainiert.