Vorbericht: Auswärts in Günzburg

Im Hinspiel setzte es eine schwere Niederlage in eigener Halle gegen den besten Aufsteiger der Saison. Bei Rückspiel will sich United deutlich besser präsentieren

D1 · Mittwoch, 26.02.2020

Die Jubelschreie der Forst Ladies beim überraschenden 27:26 Sieg gegen den Fünftplazierten HG Zirndorf am vorletzten Wochenende hallen noch immer in der Ebersberger Dr Wintrich Halle nach, während sie sich bereits in der darauf folgenden Woche akribisch und intensiv auf das nächste Spiel vorbereiten. Selbst am Faschingsdienstag wurde intensiv trainiert. Man hat das Training kurzer Hand auf den Vormittag verlegt, um sich anschließend in das Faschingsgetümmel zu stürzen. Am kommenden Samstag steht das nächste David-Goliath-Spiel an, um 17:30 Uhr spielt man auswärts gegen den etablierten VfL Günzburg. Das Hinspiel ging zu Hause deutlich mit 39:29 verloren. Das Team von Jürgen Kees ist mit 24:12 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. „Günzburg ist sehr stark. Unter normalen Umständen haben wir keine Chance - auswärts eh nicht. Auch ohne die verletzte Lena Götz sind die Günzburger im Angriff sehr spielstark und arbeiten in der Abwehr 60 Minuten lang.“, kommentiert Trainer Andreas Fehrenbach die Frage nach einem weiteren Überraschungssieg. Das letzte Spiel gegen den TSV Winkelhaid haben die Schwaben nach etwas Anlaufschwierigkeiten deutlich mit 35:26 gewonnen.
Die Ebersberger müssen neben den Langzeitverletzten Theresa Lettl und Sina Fein auch auf Mariza Stowasser, Torhüterin Annika Molzberger, Judith Fröhlich und Helena Lettl verzichten. „Auch beide Kreisläufer sind nicht voll einsatzbereit - wir müssen schauen, das wir uns achtbar aus der Affäre ziehen“. Gleichzeitig spielen auch zwei Tabellennachbarn, Freising und Fichtelgebirge gegeneinander, so dass ein Kontrahent an den Forsties vorbei ziehen sollte.
Um 14 Uhr fährt das Team an der Sporthalle ab Richtung Günzburg. Fans bekommen wie immer einen Platz unter info@forst-united.com 

Ähnliche Artikel

Image Description
09 März 2020

Kantersieg vor ausverkaufter Halle

Die Ebersberger Bayernliga-Ladies fertigen die Haspo Bayreuth mit 37:24 in eigener Halle ab. Sina Fein gefeierten Comeback und Einstandstor