wB holt bayerische "Herbstmeisterschaft"

Nach großen Anlaufproblemen startet der United-Motor in Haunstetten erst zur Halbzeit und beschert einen 24:14 Sieg nach einem 7:10-Halbzeitrückstand

wB · Donnerstag, 26.12.2019

Eine perfekte Herbstmeisterschaft mit 18:0 Punkten machte die weibliche B-Jugend der Forstis in Haunstetten perfekt. Ehe auch das letzte Spiel in der Hinrunde aber gewonnen werden konnte, war ein erwartet schwerer Weg zu gehen. Bekanntlich fängt der frühe Vogel den Wurm. Offensichtlich gehört die wB des TSV aber nicht zu dieser Gattung. Aufgrund des ungewohnt frühen Spielbeginns um 11:15 Uhr waren viele Spielerinnen des Tabellenführers aus EBE einfach noch nicht wach und so entwickelte sich eine suboptimale erste Halbezeit der Forstis, in der einfach nichts klappen wollte. Dies lag vor allem daran, dass die Trainer des TSV Haunstetten ihre Mannschaft sehr gut auf das Team aus Ebersberg eingestellt hatten. Mehr als das Halbzeit-ergebnis von 10:7 für den Gastgeber kann daher über die ersten 25 Minuten aus Sicht der Forstis nicht berichtet werden. Über den Rest kann getrost der Mantel des Schweigens ausgebreitet werden.

In der Pause mussten die beiden Coaches Schablowski und Dürr die richtigen Worte finden, um ihr Team wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Und auch diese Herausforderung meisterten sie gewohnt souverän. Wie ausgewechselt kamen die jungen Ebersbergerinnen aus der Kabine. Trotz Unterzahl aufgrund einer 2-Minutenstrafe, die noch aus der ersten Halbzeit resultierte, verkürzte Charlotte Paulus mit einem Doppelpack auf 10:9, ehe die Jüngste der Mannschaft, Muriel Henrich, den Ausgleich zum 10:10 erzielen konnte. Die Abwehr des Herbstmeisters, die in der ersten Halbzeit noch einem Schweizer Käse glich, stand um Abwehrchefin Steffi Pollak nun wieder bombensicher und gestattete Haunstetten in den zweiten 25 Minuten nur noch 4 Tore. In der Offensive war man zwar immer noch nicht bei 100%, aber vor allem Charlotte Paulus fand zu alter Treffsicherheit zurück. Nach einem unglücklichen Zusammenprall verletzte sich der starke linke Rückraum der Augsburgerinnen am Knöchel und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Während Ebersberg immer stärker wurde, konnte Haunstetten diesen Ausfall nicht mehr kompensieren. In der 40ten Minute stand es, wiederum durch Muriel Henrich, bereits 13:18 für EBE. Die mitgereisten Eltern, Fans und Spartenleitung spürten, dass der Wille, das große Ziel zu erreichen, wieder da war. Haunstetten bemühte sich, aber die Mittel reichten gegen den wiedererwachten Gast aus Ebersberg nicht mehr aus. Obwohl man immer wieder etwas fahrlässig hochkarätige Chancen ausließ, setzten sich die Forstis weiter ab. Das Spiel war mittlerweile entschieden. Es bestand nur noch die Frage, wie hoch der letzte Sieg in 2019 ausfallen würde. Den Schlusspunkt setzte Hannah Dürr mit einem knallharten Sprungwurf nach einem energischen Einlauf von Rechtsaußen zum Endstand von 14:24.

Mit diesem neunten Sieg in Folge festigt die wB von Forst United die unangefochtene und verlustpunktfreie Tabellenführung in der Bayernliga und machte damit einen großen Schritt zur angestrebten Meisterschaft. Nach einer derart erfolgreichen Hinrunde sind Vereinsleitung und Trainer sehr stolz auf das Team der wB. „Es macht einfach Spass mit so leistungsbereiten, erfolgsfokussierten und extrem talentierten jungen Spielerinnen zu arbeiten“, ziehen die Trainer Dürr und Schablowski ein Fazit unter die die Hinrunde. „Wenn das Team zusammenbleibt und keine Verletzungen dazwischen kommen werden es die Mädels noch sehr weit bringen. Das erste große Ziel, die bayerische Meisterschaft, wird immer greifbarer“, sind sich Trainer und Spartenleitung einig. Nach Spielende feierte das Team zusammen mit Eltern und Fans den Erfolg ausgiebig auf der Zuschauertribüne des Gastgebers.

Zum Jahresende bedankt sich das gesamte Team der B1 und B2 und die beiden Trainer bei allen Eltern, Betreuern und treuen Fans und wünscht ein merry, merry X-Mas and a happy new year.

Tbc….

Für Ebersberg waren erfolgreich:

Vanda Angyal (Tor), Charly Paulus 6/1, Jasmin Alnajjar 6/4, Chiara Czeslik 4, Maria Hartmann und Muriel Henrich je 2, Hannah Dürr, Nina Allombert, Lilli Schmidt und Steffi Pollak je1 sowie Conny Paulus, Anna Kaspar und Hannah Schrögmeier.

Ähnliche Artikel

Image Description
02 Dezember 2019

Meisterschaftsfavorit Puschendorf knapp besiegt

In der Quali unterlag die wB noch gegen die Franken. Beim ersten Aufeinandertreffen in der Bayernliga wurden die Karten neu gemischt und United ging mit 30:27 als Sieger vom Feld

Image Description
25 November 2019

Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

Zum Topspiel der Bayernliga empfing Forst United den Tabellenzweiten und Verfolger des HC Erlangen. Am Ende stand ein 30:20-Erfolg auf der Anzeigetafel