wC qualifiziert sich für die Bayernliga

Es ist geschafft! Die neu formierte wC-Jugend hat den Sprung in die Bayernliga geschafft und freut sich auf eine spannende Saison

wC · Montag, 03.06.2019

Am 18. Mai legten die U 15 Forstis mit dem 2. Platz beim 1. Qualiturnier den Grundstock für das Erreichen der 2. Runde zur Qualifikation für die Bayernliga. 

Doch dann jagte in der Woche davor eine Hiobsbotschaft die nächste: Lara und Helena Sch. privat verhindert, Helena B. am Sprunggelenk verletzt und nur bedingt einsetzbar und Sophia wegen einer Erkältung stark angeschlagen. Die Vorzeichen waren also alles andere als gut zumal Muriel am Samstag ebenfalls krank zu werden schien. Trotzdem ließen sich weder die beiden Trainer noch die Mädchen von ihrer Zuversicht, es heuer in die Bayernliga zu schaffen, abbringen. 

Selbstbewusst legten die Ebersbergerinnen im ersten Spiel gegen die HSG Rednitzgrund einen Traumstart hin und führten innerhalb von nur 7 Minuten mit 7 : 0. Alle dachten, dass in diesem Spiel nur noch die Höhe des Sieges ausschlaggebend sein würde. Dann aber nahm das Spiel eine unliebsame Wendung, als nämlich eine gegnerische Spielerin unsere Sophia beim Gegenstoß von hinten schubste, so dass sich diese schwer am Sprunggelenk verletzte und in diesem Spiel nicht mehr einsetzbar war. So kamen die fränkischen Mädchen auf 7: 4 heran, ehe sich die Forstis von diesem Schock erholten, die Abwehrarbeit wieder aufnahmen und sich wieder zielstrebiger Richtung Tor bewegten. Nach der Halbzeit konnten die Girls den Abstand wieder auf 5 Tore erhöhen (12 : 7, 14: 9) und ließen sich dann dank einer guten Abwehr, einer hervorragend aufgelegten Leo im Tor und dank dem unermüdlichen Einsatz von Nina und Muriel im Angriff, den Sieg nicht mehr nehmen. Wir siegten letztendlich deutlich mit 15:10.
Der Spielplan meinte es dieses mal gut mit uns, so dass wir nach einem Spiel Pause und dem nun fest getapten Sprunggelenk von Sophia gegen den wohl stärksten Gegner, die SG Helmbrechts/Münchberg antreten mussten. Das Trainergespann Neitzert/Schrögmeier musste die Mannschaftsaufstellung wegen der Verletzungen und Krankheiten komplett umstellen. Und was die Mädchen in diesem Spiel zeigten ist aller Ehren wert! In der Abwehr wurden die Angreiferinnen konsequent gestört, es wurde erstklassig geblockt, man half sich gegenseitig aus und kam doch eine Gegnerin zum Wurf, haute unsere Bauchschmerzen geplagte Leo im Tor wieder eine Parade heraus, was die Gegnerinnen zum Verzweifeln brachte. Im Angriff blitzte auf, was in dieser Mannschaft steckt. Mit druckvollem und schnellem Spiel konnten sich die Ebersbergerinnen immer wieder durchsetzen oder den Ball auf Sophia am Kreis ablegen, die die Zähne zusammenbiss und trotz ihrer Verletzung 6 (!) Tore am Kreis erzielen konnte. Zur Pause führten wir 12 : 7 und wir hielten die Mädchen dazu an, genau so weiter zu machen. Auch in der 2. Halbzeit lieferten die Spielerinnen eine tadellose Leistung ab und gewannen hochverdient mit 20 : 12. Somit war der Einzug in die Bayernliga praktisch erreicht.
Dennoch wollten wir auch das 3. Spiel gegen den TSV Weilheim gewinnen. Jetzt machten sich aber doch die Krankheiten, die Verletzungen und der Kräfteverschleiß bemerkbar. In der Abwehr waren wir oft den berühmten letzten Schritt zu langsam, so dass die Weilheimerinnen allzu leicht durch unsere Abwehrreihen spazieren konnten. Auf der anderen Seite konnten unsere Girls die nötige Laufbereitschaft gegen die sehr offensiv deckenden Weilheimerinnen nicht mehr aufbringen. Pauli musste jetzt Sophia auf der rechten Rückraumseite ersetzen und machte ihre Sache richtig gut – immer wieder provozierte sie durch ihre Einläufe Fehler in der gegnerischen Abwehr, die vor allem Nina mit 12 (!!) Toren ausnutzen konnte. Mit allerletzter Kraft stemmten sich unsere Mädchen gegen eine mögliche Niederlage. Zur Pause hatten wir noch einen komfortablen Vorsprung von 6 Toren (12 : 6), der dann aber auf 2 Tore zusammenschmolz (17 : 15 in der 27. Minute). Dann schwanden aber auch die Kräfte der Weilheimerinnen und mit 4 Toren von uns in Folge, konnten wir auch diese Spiel mit 21 : 15 am Ende deutlich für uns entscheiden.
Der Jubel fiel eher verhalten aus, alle Mädchen, wie auch wir Trainer waren total geschafft.

Super gemacht U 15 Forstis, damit spielen wir in der nächsten Saison in der Bayernliga. Wir sind unglaublich stolz auf euch und freuen uns, mit euch diesen Weg, gehen zu dürfen.!!

Die meisten Tore im Turnier erzielte übrigens Nina (28 Tore), die zweitmeisten Muriel (15 Tore) und den vierten Rang belegte Sophia (11 Tore) :-) ihr seid der Wahnsinn !

Es spielten:Leonie Lindner (Tor), Sophia Ewald, Paulina Schmid, Sheila Laszlo, Nicole Staniek, Muriel Henrich, Helena Brandl, Nina Allombert, Kitti Huszak, Matilda Huber-Hupfauer

Wenn du Interesse hast in unserer wC-Jugend zu spielen, dann melde dich bei uns unter: felix.maesel@forst-united.com 

Ähnliche Artikel

Image Description
14 April 2019

wC gewinnt Final Four in Nürnberg

U-15-Forstis setzen sich in zwei aufeinander folgenden Spielen, dank großer Willenskraft gegen die Nordstaffel durch und werden Landesmeister Bayern