wD-Jugend gewinnt alle Spiele in der ersten Qualifikation in Milbertshofen

Gut eingespielt und mit Erfolgserlebnissen in die nächste Qualirunde

wD · Sonntag, 26.05.2019

Unsicher, wie man das erste Turnier bestreiten würde und ohne Anna und Rosi, startete die wD am Sonntag in Milbertshofen. Ein Großteil der letztjährigen Mannschaft und somit viele Leistungsträgerinnen wurden in die C-Jugend verabschiedet und man musste sich in den letzten Wochen mit den „neuen“ Mädels aus der wE einspielen und es schaffen, den Übergang in die D-Jugend möglichst reibungslos zu gestalten. 

Gleich im ersten Spiel gegen Anzing zeigte sich, dass das alles gut funktioniert hat. Die 2007er Mädels Helena, Claudi und Marie führten im Rückraum das Spiel an, setzten sich immer wieder schön gegen die Anzinger Abwehr durch und man konnte sich am Ende mit 13:7 gewinnen.

Auch das zweite Spiel gegen Prien gestalteten die Forstis erfolgreich. Immer wieder zeigten sie schöne Kombinationen mit den Außen-Spielerinnen Julie und Emma. Am Kreis konnte Lena Dirnberger, die als E-Jugendliche schon ihre zweite wD-Saison spielt, super in Szene gesetzt werden und sie erwies sich auch in der Abwehr als große Stütze und kämpfte unerbittlich gegen körperlich überlegene Gegnerinnen. (Endstand: 12:4)

Im vorletzten Spiel ging es gegen den Gastgeber, TSV Milbertshofen. Hier zeigte Helena ihre Stärke und konnte in der Abwehr mit vielen geklauten Bällen und souverän verwandelten Gegenstößen glänzen. Obwohl die gegnerischen Mädels teilweise schon Gardemaß hatten, wurde von allen Mädels stark gearbeitet und man konnte 10:3 gewinnen. 

Zum Schluss stand man gegen den PSV München auf der Platte. In diesem Spiel gab es viel Grund zur Freude. So konnte sich fast jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen und sich auch auf neuen Positionen ausprobieren. Vor allem Alma am Kreis und Hannah auf Rückraum Rechts zeigten, was schon in ihnen steckt. So kam es zu einem Endstand von 14:5.

Zum Leid aller Mannschaften hatte man in den letzten Spielen etwas Pech mit der Ansetzung der Schiedsrichterin. Gerade für die neuen Mädels in den D-Jugenden wäre es sehr wünschenswert, wenn eine klare Linie gepfiffen werden würde, mit deutlichen und souveränen Pfiffen und Zeichen. Das vermissten alle Trainer, Spielerinnen und Zuschauer. So gabs für teils grobe Fouls nur Abwurf und keinen 7m oder eine progressive Bestrafung. Hier sollte doch etwas Fingerspitzengefühl seitens des Verbandes gezeigt werden, um den Mädels den Spaß am Handball zu bewahren und Verletzungen zu präventieren. 

Doch das soll der Freude über die Siege keinen Abbruch tun, die Mädels haben gezeigt, was dennoch in ihnen steckt.

Ein Lob an alle Spielerinnen: Helena und Marie, die mittlerweile zu richtigen Führungsspielerinnen geworden sind und sich in der Abwehr und im Angriff immer wieder verausgaben; Claudi, die als Kreisspielerin heute als Rückraumspielerin tolle Würfe zeigte; Lena, die schon als E-Jugendliche die Abwehr super diktiert; Julie und die Emmas, die unermüdlich Gegenstöße gelaufen sind; Alma, die in Angriff und Abwehr super Aktionen hatte; Hannah, die sowohl als Rechts außen und als Rückraumrechts sich immer wieder super durchsetzen konnte und natürlich Petra und Fiona; die als super Rückhalt dienten und im gesamten Turnierverlauf nur 19 mal hinter sich greifen mussten. Eure Trainerinnen sind sehr stolz!

Jetzt haben Melissa Matthes und Kathi Fries nochmals einen Monat Zeit bis zur nächsten Runde, um weiter an Feinheiten zu schleifen und Abläufe weiter zu optimieren. Dann gehts um den Einzug in die Bezirksliga. Ort und Datum werden in Kürze bekannt gegeben.

Ähnliche Artikel

Image Description
04 Dezember 2018

U-13 Forstis gegen Zwei

Klassenerhalt gesichert! Doch gegen Laim setzte es trotz guter Leistung eine Niederlage, da zwei Gegnerinnen nicht zu stoppen sind