Wiedergutmachung geglückt!

Im Vergleich zum Hinspiel präsentieren sich Ebersbergs Herren I wie ausgewechselt und ringen der Landesliga-Reserve des SV Anzing einen wichtigen Punkt ab!

M · Montag, 11.03.2019

Stand da tatsächlich die gleiche Mannschaft auf dem Feld, die beim Auswärtsspiel am 15.12.18  in Anzing noch eine derbe Klatsche von 31:17 kassierte? Oder war damals wirklich nur die davor durchzechte Nacht im Anschluss an die Weihnachtsfeier der Ebersberger Handballabteilung schuld?

Wer zum Derby am Sonntag Abend in die Dr.-Wintrich-Halle gekommen war, bekam einen packenden und mitreißenden Kampf der beiden Teams aus dem Landkreis präsentiert.

Obwohl neben den beiden verletzten Simon Huppertz und Milan Pekic auch der 2. Torhüter Daniel Beffa (Grippe) nicht zur Verfügung stand, und noch dazu Trainer Andi Piske aufgrund einer Sperre auf der Tribüne Platz nehmen musste, startete Ebersberg unter „Ersatzcoach“ Marinus Schurer hoch motiviert ins Spiel.

Ebersberg nahm Anzings Philip Ball in Zonendeckung, was auf Seiten des Gegners offensichtlich zu Irritationen führte, denn bis zur 7. Spielminute ging man mit 4:0 in Führung, davon 2 durch Yannick Broß verwandelte Siebenmeter, ehe Anzing den 1. Treffer platzieren konnte.

Anzings Startschwierigkeiten, eventuell steckte ihnen noch die Niederlage vom Vortag gegen den TSV München-Ost in den Knochen, schienen sich langsam zu legen, sie erkämpften sich in der 21. Minute erstmals beim 8:8 den Ausgleich.

Nach einer Verwarnung nebst 2 Minuten Strafe für Anzing verpasste es jedoch Schorsch Riedmaier in der 22. Minute, durch den erneut zugesprochenen Siebenmeter wieder in Führung zu gehen. In dieser Spielphase, in der man bereits vergangene Woche das Spiel bzw. einen vermeintlichen Sieg gegen Allach aufgrund diverser unkonzentrierter Leichtsinnsfehler aus der Hand gegeben hatte, konnte nun Anzing erstmals mit 2 Toren auf 8:10 davonziehen. Ebersberg schien allerdings aus der Vergangenheit gelernt zu haben, denn binnen 1 Minute egalisierte man die Führung seitens Anzing wieder mit einem Treffer durch Leonhard Riedmaier und einem weiteren Siebenmeter-Tor durch Yannick Broß. Ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen zeichnete sich bis zur Halbzeitpause ab, welches Ebersberg durch ein Tor von Max Riedmaier zum 12:11 Pausenstand knapp für sich entscheiden konnte.

Der Beginn der 2. Spielhälfte lieferte das gleiche Bild, Ebersberg verteidigte kompakt und hatte den Kreisläufer gut im Griff. Die Chancenverwertung schien dabei allerdings den kürzeren zu ziehen, man hätte sich in dieser Phase ansonsten locker auf 2-3 Tore absetzen können, was letztendlich dann Anzing in der 55. Spielminute mit dem Treffer zum 23:26 gelang.

Erstaunlicherweise schien dieser Rückstand jedoch Ebersberg noch einmal zu motivieren, denn bis zur 59. Minute erarbeitete sich Ebersberg erneut den Ausgleich. Die Halle tobte, noch 68 Sekunden auf der Uhr bis zum Schlußpfiff!

Anzing war am Ball, Führungstreffer zum 27:28. Ebersberg blieben noch 43 Sekunden, um hier noch etwas zu holen, nahm daher kurz darauf eine Auszeit. Die Ansage seitens Schorsch Riedmaier lautete: „Kempa“ – den Jungs beigebracht durch Ebersbergs Urgestein Peter Feddern. Gesagt, getan: Christian Dirnberger katapultierte sich selbst in die Höhe, schleuderte den Ball quer nach links über den Kreis zum scheinbar bereits in der Luft bereitstehenden Yannick Broß, der per Kempa-Wurf blitzschnell zum frenetisch umjubelten Ausgleich verwandelte!

4 Sekunden vor Spielende nahm nun Anzing noch ihre Auszeit, was aber nichts mehr am Endstand von 28:28 änderte.

Ebersbergs Herren feierten sich – zu Recht – selbst und ließen ihrer unbändigen Freude freien Lauf auf dem Spielfeld. Für sie fühlte es sich wie ein Sieg an, zumindest was Einsatz, die Bereitschaft, alles zu geben und den Teamgeist anbelangt!

Ein weiterer, wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt und das in einem Spiel, dass man eher zur Kür als zu den Pflichtaufgaben zählen dürfte – ein bedeutungsvolles Signal, auch an die Jungs selbst!

Mit dieser Stimmung kann es kommenden Samstag, 16.3.19, 18.00 Uhr, zum Tabellenführer nach Sauerlach gehen. Ebersberg hat nichts zu verlieren.

 

Für Ebersberg waren im Einsatz:

Merker, Sebastian (2 Tore) - -  Hacker, Florian - -  Schablowski, Stefan (2) - - Holzner, Thomas (im Tor) - -  Bross, Yannick (10)  - - Riedmaier, Leonhard (3) - - Riedmaier, Georg  (3) - - Breuer, Felix - - Schechner, Sebastian - -  Riedmaier, Maximilian (1) - -  Dirnberger, Christian (3) - -  Wagner, Bastian (im Tor) - - Groß, Dominic (4) - -

 

11.03.2019/Petra Riedmaier

Foto: Simon Strobl, Danke dafür

Ähnliche Artikel

Image Description
29 April 2019

Doppelpack zum Abschluss!

2 Spiele zum Saisonende bringen 4 Punkte ein und lassen Ebersbergs Herren 1 auf Tabellenplatz 6 hochklettern

Image Description
15 April 2019

Geschafft!

Starker Auftritt beim HT München III mit 27:29 sichert Ebersbergs Herren das Ticket für die BOL Saison 2019/2020

Image Description
09 April 2019

Ü-40-Party bei den Herren 1

Beim Sieg gegen den Tabellenletzten aus Forstenried knackten unsere Herren 1 erstmals in der Saison die 40-Tore-Grenze